Zum Ministererlass über den Abriss des Tausendfüßlers

Unsere Pressemitteilung zum Ministererlass über den Abriss des Tausendfüßlers:

GRÜNE: Voigtsberger hat für ein ordentliches Verfahren gesorgt

Zur Entscheidung von Minister Voigtsberger, dass die Stadt den denkmalgeschützten Tausendfüßler abreißen darf, erklärt Norbert Czerwinski, Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion, heute (Dienstag): „Wir hätten uns ein anderes Ergebnis gewünscht. Selbstverständlich akzeptieren wir diese Entscheidung, die immerhin auf Basis eines ordentlichen Verfahrens zustande gekommen ist. Minister Voigtsberger hat Zustand und Sanierungsbedarf der Hochstraße umfassend geprüft, eine Aufgabe die eigentlich die Stadt Düsseldorf vor dem Abrissantrag hätte erledigen müssen.“

Sprecherkollegin Iris Bellstedt ergänzt, dass der hohe Sanierungsbedarf nicht ganz überraschend ist. „Nach eigenen Aussagen hat die Stadt Düsseldorf in den letzen zehn Jahren insgesamt nur 61.000 Euro in den Erhalt der Substanz investiert. Jetzt will die schwarz-gelbe Ratsmehrheit hunderte Millionen in neue Tunnel investieren. Wir sind davon überzeugt, dass ein Bruchteil dieser Summe für eine langfristige Sanierung und Verschönerung des Tausendfüßlers ausgereicht hätte.“

Für Stefan Engstfeld, GRÜNER Landtagsabgeordneter für Düsseldorf, zeigt die Entscheidung des Landesministers vor allem, „dass die Vorwürfe von CDU und FDP im Landtagswahlkampf Quatsch waren. Der Landesminister hat auf Basis von Prüfungen und Fakten geurteilt, nicht auf politischen Zuruf. Das unterscheidet seine Entscheidung von den Beschlüssen der schwarz-gelben Ratsmehrheit.“

Die jetzt abgeschlossene denkmalrechtliche Beurteilung ist aus Sicht der GRÜNEN aber nur ein Aspekt der Kö-Bogen Planungen. „Die Pläne von CDU und FDP kosten uns nicht nur das Baudenkmal Tausendfüßler. Die geplanten Tunnel bescheren der Innenstadt fünf große Rampen-Löcher und bringen nicht weniger sondern mehr Verkehr, mehr Lärm und mehr Abgase in die Stadt. Eine bessere, günstigere Planung bleibt möglich, auch wenn der Minister den Abriss des Tausendfüßlers erlaubt hat.“, stellt Czerwinski abschließend fest.

Die Pressemitteilungen des Ministeriums finden Sie hier:

http://www.mbv.nrw.de/Presse/Pressemitteilungen/Tausendfuessler_12-6-2012/index.php

und hier finden Sie weitergehende Erläuterungen zum denkmalrechtlichen und fachlichen Hintergrund:

http://www.mbv.nrw.de/Presse/container-presse/Tausendfuessler-Anlage_12-6-2012.pdf

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld