Kurz und knapp

Stefan Engstfeld

Geboren am 5. Januar 1970 in Duisburg, aufgewachsen bin ich in Ratingen, seit Beginn meines Zivildienstes an der Uni Klinik Düsseldorfer, also seit knapp 25 Jahren. So richtig los ging es mit der Wilhelm-Busch-Grundschule in Ratingen Hösel, dann Abitur am Kopernikus-Gymnasium in Ratingen Lintorf. Nebenher Klassen- und Schülersprecher und in einem Jugendpresseverband aktiv. Geld verdient mit Aushilfsjobs und als freier Mitarbeiter beim WDR (Hörfunk) und der Rheinischen Post.  Anschließend Zivildienst als Pfleger in der MNR-Klinik an der Universität Düsseldorf. Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen, dort studentische Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) und aktiv bei verschiedenen Nichtregierungsorganisationen und im Studierendenparlament. Mitarbeiter in der grünen Landtagsfraktion und zuletzt im Deutschen Bundestag.

Politischer Werdegang

  • Seit 1996 Mitglied und im Kreisverband Düsseldorf aktiv
  • Jahrelange Mitarbeit in der LAG Europa, Frieden und Internationales,
    mehrfach  BAG Delegierter
  • Gründungsmitglied der Grünen Hochschulgruppe Duisburg und 1998 Mitglied
    im Studierendenparlament der Uni Duisburg-Essen
  • Beisitzer im Kreisvorstand Düsseldorf 1999 – 2001
  • Seit 10 Jahren gewähltes Mitglied des Präsidiums der
    Landesdelegiertenkonferenz (LDK) und des Landesparteirats (LPR)
  • LPR Düsseldorf bis 1999 – 2000
  • 2000-2003 persönlicher Mitarbeiter in der Landtagsfraktion
  • 2007-2010 Mitarbeiter in der Bundestagsfraktion
    (MdB Büro Ute Koczy, Sprecherin für Entwicklungspolitik, KV Lippe)
  • Unterstützer (individual supporter) der europäischen Grünen Partei
  • Mitglied des Landtags 2010 – März 2012 und Mai 2012 bis Juni 2017 (als stellvertretender Fraktionsvorsitzender)
  • Am 1. Juni 2017 aus dem Landtag NRW ausgeschieden

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld